Direktanimation & Legetrick

Die Direktanimation arbeitet mit belichtetem und unbelichtetem Filmmaterial. Am besten eignet sich der Grössen wegen 35 mm Film. Das Problem ist dann jeweils, den Zugang zu einem Kinoprojektor zu finden. Zwar ist es einfacher, einen 16 mm Projektor zu finden, die Fläche, die zur Bearbeitung zur Verfügung steht ist aber mit ca. 5 mm x 8 mm doch eher relativ klein ;-). Man kann für dieses Verfahren auch Super 8 Film verwenden. Aber erstens wird fast kein Super 8 Film mehr produziert und zweitens ist die Fläche um den Faktor 4 kleiner als beim 16 mm Film.

Den Legetrick könnte man als Kombination von Zeichentrick und Objektanimation bezeichnen: die zu bewegenden Figuren sind meist aus Papier ausgeschnitten und werden unter den Reprostativ Bild für Bild bewegt. Die Zeichenarbeit hält sich in Grenzen und auch die Geduld wird nicht gleichermassen beansprucht.
© TrickFilmBüx, 1. April 2019      Hosted & Host Sponsored by: www.magasoft.ch      Trickfilm, Animationsfilm, Werksttatt, Kurs, Projektwoche, mobiles Atelier